Thermiksense

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News
Thermiksense News

  • wurfgleiter
  • F1A
  • F1E
  • F1Q
  • F1C
  • Bücher
  • F1D
  • F1K
  • theorie
  • Lesermeinungen
  • Wettbewerb
  • F1B



SpA-F1 Ergebnisse

Druckbutton anzeigen? PDF

Die Ergebnisse des Sportausschusses Freiflug

Tagung am 5./6. November in Stadtallendorf



Hauptprobleme für die nationale Wettbewerbsplanung 2017 ist, dass Manching erst ab dem 1. August zur Verfügung steht und dass drei Wochenenden im August durch EM/WM blockiert sind.

Vorläufige Termine – endgültige Festlegung durch die CIAM 2./3.12.2016:

EM F1D                                 13.-17.03.

WC F1E Oberkotzau                08.-09.04.

EM Ebene Junioren                  30.7.-06.8.

WM Ebene Senioren                06.-13.08.

WM F1E Jun.+Sen.                  21.-27.08.

WC F1 Zülpich                        25.-27.08.

kein WC in Polen Ende August/September

DMM F1E Hesselberg               13.-15.10.

WC F1 Veschov                      30.9.

WC F1 Bern                           29.-30.10.

Die nationalen Termine (DMM, DJMM und RL) werden endgültig erst festgelegt, wenn die internationalen Termine feststehen, da noch mit Verschiebungen gerechnet werden muss.

In Manching wird es 2017 drei Wettbewerbe geben:

* DMM (wie bisher)

* DJMM und Hirschelpokal (wie bisher)

* Rangliste und BY-Wettbewerb gemeinsam


Die wichtigsten Abstimmungen:

André Seifert wurde zum F1H-Referenten im SpA-F1 gewählt.
ABC-Leistungen für F1E: die Prozente für die die ABC-Leistungen beziehen sich in Zukunft auf die maximal erreichbare Punktzahl (d.h. bei einem Wettbewerb mit 5 Durchgängen 500%)
Für die drei „neuen“ Klassen F1PQS wurden ABC-Leistungen festgelegt.

In der Rahmenausschreibung F1E wird 2017 geregelt, dass ein Flug unter 20 sec nicht als Fehlstart gilt, wenn er durch die Thermikbremse beendet wurde.

Auf der DMM werden F1A/F1A-Std und F1H/F1H-Std komplett getrennt gewertet (also keine gemeinsame Liste mehr).

Da die Rangliste 2017 nicht in Zülpich ausgetragen werden kann, werden in Manching die Rangliste und die BY-Wettbewerbe zusammengefasst. Der Ranglisten-Wettbwerb läuft über max. 10 Durchgänge.
    Beim Ranglisten-Wettbewerb stoppen sich die Teilnehmer gegenseitig. Dazu werden die Teilnehmer klassenspezifisch in Gruppen ausgelost.

    Bei der DMM gibt es nur noch einen „offiziellen“ Zeitnehmer, der zweite kommt aus dem Kreis der Anwesenden.

    Bei der DMM können auch Mannschaften aus drei verschiedenen Mitgliedsverbänden gebildet werden (unter bestimmten Bedingungen).

    Die Mindestzahl von Durchgängen auf Weltcup-Wettbewerben um für die Rangliste gewertet zu werden, beträgt 4.

    Das Stimmrecht im SpA-F1 wird auf die legitimierten Freiflugreferenten der Mitgliedsverbände ausgedehnt. Auch Funktionäre mit mehreren Ämtern haben nur eine Stimme. Eine Stimmübertragung ist nicht möglich.

    Neben den Zuschüssen aus dem BuKo-Etat können aus den Wettbewerbsüberschüssen im Freiflug die EM/WM-Teilnehmer mit 100 Euro, die Jugendlichen mit 120 Euro gefördert werden.

    Die Startgelder bleiben unverändert für 2017.

     
       

      Dirk Drelse

      Druckbutton anzeigen? PDF
      Ich erhielt soeben von Dirks Frau die traurige Nachricht, dass Dirk gestern Abend verstorben ist. Er lag seit seinem Autounfall vor einigen Jahren im Koma.

      3.10. 2016 Michael Jäckel
      Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

      Ein Nachruf folgt in der Thermiksense 4/2016.


       

      FAI-ID, -Sticker und Code Sportif

      Druckbutton anzeigen? PDF
      FAI-ID, -Sticker und Code Sportif

      Neu bei der FAI ist die FAI-ID, eine Nummer, die jeder bekommt, der eine Sportlizenz hat. Diese Nummer wird von der FAI vergeben und ändert sich nicht, ist also eine persönliche Identifizierung. Die FAI-ID kann hier abgerufen werden:
      http://www.fai.org/about-fai/fai-sporting-licences
      http://old.fai.org/about-fai/fai-sporting-licences
      Die E-Mail-Adresse eingeben, die man auf den Antrag geschreiben hatte, per E-Mail bekommt man dann seine FAI-ID - jetzt funktioniert es.

      Und deshalb gibt es auch einen neuen FAI-Aufkleber für die Modelle. Er kommt in die oberste Zeile. Auf der TS-Webseite kann ein XLS abgerufen werden, der mit einer Eingabe gleich mehrere Aufkleber erzeugt. Dort gibt es auch weitere Hinweise zur FAI-ID:
      http://www.thermiksense.de/index.php/zum-nachlesen/wettbewerbe-regeln-veranstaltungen.html

      Seit ersten Januar gilt auch der neue Code Sportif
      http://www.fai.org/ciam-documents https://www.fai.org/page/ciam-documents
      Hier ganz runter scollen, dort kommt dann
      "Sporting Code" und dann zum runterladen

      Sporting Code Section 4 - ABR     (Link möglicherweise nicht mehr aktuell)

      Sporting Code Section 4 - F1 Free Flight   (Link möglicherweise nicht mehr aktuell)


       

      DHP Endstand 2015

      Druckbutton anzeigen? PDF
      Endstand des DHP 2015 - 6 Teilnehmer für das DHP Finale qualifiziert

      Auch in dieser Saison war der Deutsche F1H Pokal (DHP) wieder wie im Vorjahr spannend bis zu den letzten Wettbewerben.

      Beim letzten DHP Abschlussfliegen in Rosbach am 9. November konnten sich noch weitere 2 Teilnehmer für das DHP Finale qualifizieren, darunter der 7 jährige Lars Rink in DHP 25,  so dass jetzt 6 Teilnehmer beim DHP FINALE am 9./10. April 2016 in Keßlar während der 2. Thüringer Freiflugtage Stechen ausfliegen werden, um die Entscheidung in der Gesamtwertung, DHP-C und DHP25 Wertung zu finden. 

      Unter www.creasus.de/ikarus/DHP2015QualiFinale16.pdf sind die Ergebnisse der Saison 2015 im Überblick und unter www.creasus.de/ikarus/DHP2015Report.pdf der DHP Saisonreport zu finden, unter www.creasus.de/ikarus/DHPergebnis15.pdf die vollständigen Ergebnisse mit allen Details.

      Das im Frühjahr 2015 ausgetragene DHP Finale zur Ermittlung der DHP Sieger 2014  wurde in der Bildpräsentation www.creasus.de/ikarus/DHP2014Finale.pdf dokumentiert.

      Ansgar Nüttgens

       

      SPA-F1 2015

      Druckbutton anzeigen? PDF

      Die Weichen für 2016 sind gestellt

       Am 7./8.11.2015 tagte der Sportausschuss Freiflug in Stadtallendorf und stellte die Weichen für das Sportjahr 2016. Neu dabei waren Volker Bajorat (30) aus Metzingen/BW, er wurde auf der DMM zum Aktivensprecher F1A gewählt und Michael Sondhauß (28) aus Zwickau/SN, er wurde per Briefwahl Anfang November 2015 zum Aktivensprecher gewählt.

      Personalien

      Dieter Klink aus Hasloh/SH wurde nach fünf Jahren Einsatz als Vorsitzender aus seinem Amt verabschiedet.

      Michael Jäckel vom Vorstand der Bundeskommission Modellflug im DAeC würdigte seine Verdienste und überreichte ihm die Daidalus-Medaille in Silber. Dieter Klink ist seit fast 60 Jahren Freiflieger, vielfacher Teilnehmer an Welt- und Europameisterschaft und auch mehrfacher Mannschaftsführer. Während seiner Amtszeit als Vorsitzender musste der die Umstrukturierung innerhalb der BuKo auch für den Freiflug umsetzen.

      Dieter Klink bedankte sich seinem Team im Ausschuss und Aktiven außerhalb, die mit verantwortlich waren für die erfolgreiche Arbeit. Nach dem Rückgang der Freiflieger konnte die Zahl während seiner Amtszeit stabilisiert werden. Er verlasse den Ausschuss wie geplant und ohne „Groll“, denn er habe viele persönliche Erfahrungen mitnehmen können, die so ein Ehrenamt mit sich bringe.

      Das Gremium schlug einstimmig Bernhard Schwendemann als Nachfolger vor. Er solle ab 1.1.2016 das Amt kommissarisch ausüben und auf der nächsten Mitgliederversammlung der BuKo MD im März 2016 gewählt werden.

      Teams

      Das F1ABC-Team für die EM 2016 steht praktisch fest, Teammanager wird Michael Seifert sein.

      Das F1ABP-Juniorenteam für die WM 2016 steht weitgehend fest, Teammanger wird Michael Jäckel sein.

      Bei F1D ist noch nicht sicher, ob eine komplette deutsche Mannschaft an der WM teilnehmen wird.

      Das F1E-Senioren-Team steht noch nicht ganz fest, beim F1E-Junioren-Team ist noch vieles offen. Der Teammanager steht noch nicht fest.

      Termine

      siehe die Terminübersichten auf dieser Webseite.

      Gelände

      Ausführlich wurden diverse Gelände-Vorschläge diskutiert. Ein „heißes Eisen“ konnte nicht gefunden werden. Potentielle Gelände müssen vor Ort von den Landesverbänden geprüft werden. Dieter Klink wird die Landes-F1-Referenten anschreiben und nach möglichen Geländen fragen. Dann sollte mit den Modellflug Landespräsidenten gesprochen werden, diese haben meist bessere Beziehungen.

      BeMod

      Die Erstellung einer bearbeitbaren BeMod wurde bei der BuKo MD begonnen. Der SPA-F1 wird dann zunächst die nationalen Änderungen einarbeiten, anschließend die internationalen. Bis dahin wird in einem Anhang zu den Rahmenausschreibungen auf den aktuellen Stand der Regeln hingewiesen.

       Anträge

      In Zukunft werden auch Weltcup-Wettbewerbe außerhalb von Europa für die Rangliste gewertet, allerdings wird in der Rahmenausschreibung ein Endtermin festgelegt.

      In Zukunft müssen beim Ranglisten-Wettbewerb (Zülpich) mindestens zwei Modelle eingesetzt werden.

      Auf der DMM wird in Zukunft F1S (kleine Elektroflug-Klasse) geflogen, wenn es mindestens 4 Meldungen gibt.

      Die Einschränkungen für F1Q-J werden reduziert, der Unterschied zu F1Q ist in Zukunft nur noch: „nur eine Steuerfunktion für den Anstellwinkel von HLW plus Thermikbremse, irreversibel“ und der Direktantrieb. F1Q-J wird in die BeMod aufgenommen.

      Der Antrag von Andreas Lindner, bei F1Q das maximale Modellgewicht, das der Energieberechnung zu Grund gelegt wird, wieder auf 550 g zu setzten, wird an die CIAM weiter geleitet.

      Zwei Anträge zu F1Q sind hinfällig, das sie auf der veralteten BeMod beruhten und die gewünschten Änderungen bereits gelten.

      Die Anträge zur Aufhebung des Mindestgewichts bei F1H, F1A-J und F1A-Std wurden abgelehnt.

      CIAM

      Geplante Anträge des CIAM Freiflug-Unterausschusses wurden diskutiert. Die Anträge der verschiedenen nationalen Aeroclubs sind noch nicht bekannt. Bei dem heißen Thema F1C-Motorlaufzeit ist das Ziel „4 sec für Modelle mit variabler Geometrie – alle anderen mit fester Fläche 5 sec.“ Für F1E soll angestrebt werden, den 20 sec-Fehlstart im Falle des Einsatzes der Thermikbremse zu streichen.

      Finanzen

      Die DMM, die DJM und der RL-Wettbewerb konnten Überschüsse erzielen, die zur Unterstützung der Nationalteams verwendet werden. Die Startgelder bleiben für 2016 unverändert.

      Jugend

      Die Jugendförderung muss vor allem in den Vereinen und in den Landesverbänden erfolgen. Der SPA-F1 auf Bundesebene kann nur die Rahmenbedingungen schaffen. Für die Uhu-Wettbewerbe wird nach neuer Unterstützung gesucht.

      Ehrungen

      Die zu Ehrenden 2016 (Ikarus und Lindner-Diplome) wurden festgelegt.

       

       

       

       


      Seite 5 von 16