Thermiksense

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Neues von der CIAM-Tagung April 2010

Neues von der CIAM-Tagung April 2010

Druckbutton anzeigen? PDF

Am 16. und 17. April tagte die Modellflugkommission CIAM der FAI in Lausanne mit Delegierten aus 34 Nationen; zusätzlich hatten 2 Nationen Delegierte ihrer Wahl mit Proxy-Stimmen ausgestattet. Die Tagesordnung umfasste rund 170 Vorschläge auf insgesamt 94 Seiten, über die am 2. Tag zu beschließen war.

 

Am ersten Tag bereiten die Technical Meetings der einzelnen Unterausschüsse Empfehlungen vor, es gibt Berichte insbesondere von den Weltmeisterschaften und aus der Arbeit der Unterausschüsse, und Medaillen und Diplome werden verliehen. Auch die World Cup-Sieger werden gebührend gefeiert: Mit Richard Kornmeier (F2B) und Philipp Kolb (F3J) nahmen diesmal zwei deutsche Piloten Medaille und Urkunde aus der Hand des alten und neuen CIAM Präsident Bob Skinner entgegen. Außerdem gewannen Bernd Silz (F1B), Andreas Lindner (F1Q) und Martin Herrig (F3B) – also gingen fünf von insgesamt 22 Goldmedaillen an Deutschland. Die Wahlen für Präsidium und Vorstand waren - mit einer Ausnahme – schnell erledigt: Vorgeschlagene Gegenkandidaten lehnten die Nominierung ab; alle Ausschussvorsitzenden wie die Vizepräsidenten wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Freiflug F1: Deutschland hatte vorgeschlagen, eine zu komplexe Entwicklung der neuen Elektromodelle F1Q einzuschränken und Folder und Flapper (Klapp- bzw. Wölbflügel) zu verbieten. Beides wurde vom Technical Meeting fast einhellig unterstützt und vom Plenum beschlossen. Eine ebenfalls vorgeschlagene Relation zwischen Modell- und Batteriegewicht kam jedoch nicht gut an und wurde vom deutschen Delegierten zurückgezogen. Derzeitig gilt schlicht ein Höchstgewicht von 90 g für LiPo-Akkus; die Zukunft liegt im Limiter, der die entnommene Energie misst und begrenzt. - Aus Großbritannien war der Vorschlag gekommen, zusätzlich einfachere WM-Klassen einzuführen, die dank geringerer Flächenbelastung oder längerer Motorlaufzeit mit den derzeit sehr hoch entwickelten F1A, F1B und F1C mithalten können. Ein Beschluss wurde zurückgestellt; der bei der Diskussion anwesende Vorsitzende des Unterausschusses Education warnte allerdings, dass auch der F1-Unterausschuss in Kürze Einsteigerklassen wird definieren müssen.  (Gerhard Wöbbeking)

Die nächsten Welt- und Europameisterschaften, siehe TS-Terminkalender.
Ausführlicher Bericht in der Thermiksense 2/2010.