Thermiksense

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Infothek
Infothek

Hier veröffentlichen wir Beiträge, die in der Thermiksense erschienen sind und entweder von grundlegendem Interesse oder besonders wichtig für Anfänger sind. Bautechnik, Einfliegen, etc. werden hier im Mittelpunkt stehen. Diese Rubrik wird im Laufe der Zeit weiter ausgebaut.

Die Beiträge können Sie auf Ihren Rechner herunterladen. Um die PDF-Dateien zu lesen, brauchen Sie den Adobe Acrobat Reader. Er ist "der Standard" zum Verbreiten von Dokumenten. Sie können Ihn kostenlos von der Webseite von Adobe herunter laden. Sie finden ihn aber auch auf vielen CDs, die Dokumente enthalten.

  • DSC00287.JPG
  • DSC00551.JPG
  • DSC00276.JPG
  • DSC00571.JPG
  • DSC00262.JPG
  • DSC00568.JPG
  • DSC00559.JPG



F1A Plan Toha 11

Allard van Wallene hat für die Thermiksense den Plan des F1A-Modells Toha 11 von Anton Gorskiy/Yuri Evdokimov gezeichnet. Hier zum downloaden (821 kB). Weitere Infos zu dem Modell: https://www.facebook.com/GorskiyEvdokimov
Wer möchte kann den Plan auch online einsehen:
 

Saalflugseminar in der Flugwerft Oberschleißheim 2014

Heinz Eder hat uns die Seminarunterlagen zum Saalflugseminar in der Flugwerft Oberschleißheim 2014 zur Veröffentlichung überlassen. Hier zum download
 

Einsteigermodell Larus F1A

Der Larus ist ein neu entwickelter Modell-Baukasten, der der Wettbewerbsklasse F1A Freiflug entspricht. Rudi Holztleitner hat ihn speziell für den Anfänger im Freiflug und für die Jugendarbeit entwickelt. Der LARUS ist ein vollwertiges Wettbewerbsmodell.
Hier zum Download (210kB) oder online lesen:
 

dreisprachiges Freiflieger-Wörterbuch

Was heißt Schwerpunkt nochmal auf englisch oder französisch? Diese und viele gleich geartete Fragen beantwortet das Freiflieger-Wörterbuch von J. Wantzenriether. Hier zum Download als Exceldatei (183kB). Das XLS-Blatt hat den Vorteil, dass es leicht durchsucht werden kann. Drei Buchstaben genügen in den meisten Fällen. Mit "CTRL + F " und "span" findet man gleich 15 Wörter, darunter auch Span = Spannweite. Mit etwas Gewohnheit geht es noch besser.
 

Lesermeinung: elektronisches Konsumfliegen?

Andreas Hornung schreibt in seinem Leserbrief über seinen Wiedereinstieg in die Freiflugwelt. Hier zum Download (29kB) oder zum online lesen:
 

Die Schmitzsche Aerodynamik der niederen Reynoldszahlen

Die Aerodynamik der niedrigen Reynoldszahlen wurde immer schon stiefmütterlich behandelt, da sie kaum in das Vorlesungsschema von Hochschulen passt. Im täglichen Leben treten Strömungsvorgänge bei niedrigen Geschwindigkeiten jedoch häufiger auf als vermutet. Es sind nicht nur Flugmodelle und Vögel, die sich im Bereich niedriger Strömungsgeschwindigkeiten bewegen, sondern auch Insekten, Computerlüfter, Golfbälle und Fahrradrahmen. Die Schmitzsche Aerodynamik aufbereitet von Heinz Eder. Hier zum Download (990kB) oder zum online lesen:
 

Profilkoordinaten F1B/F1C von Brian Eggleston

Hier sind die Profilkoordinaten der im Thermiksense-Heft 1/2012 besprochenen LDA-Profile von Brian Eggleston zum downloaden: Download F1B (216kB), Download F1C (2986kB)
 

Soli, der Zimmerflieger

Selbst ein Wohnzimmer mit 2,5 m Wandabstand ist kein Problem: Soli fliegt auch dort. Einem Nurflügel liegt das Kreisfliegen einfach viel besser als einem Normalmodell, das wissen alle. Warum nicht auch im Saalflug, wo wir ausschließlich Kreise fliegen? Vögel schleppen auch keine riesigen Leitwerke mit sich, eben weil sie wendig sein müssen! Jeder der einen Luftkampf zur Paarungszeit beobachtet hat, wird mir recht geben. Mauersegler, die ständig in der Luft leben und Mücken fangen müssen, würden mit einem Leitwerk verhungern!

Da Ostern neben den üblichen Verwandtenbesuchen und Schneegestöbern nichts zu bieten hatte, habe ich nochmal am Solo gefeilt der jetzt "Soli" heißt und den leidigen Steuerzuschlag langsam ablösen könnte.

Beigefügt der neuste & vollständige Plan. Im Grunde mag natürlich auch der "Soli" größere Kreise von > 3 m Durchmesser lieber und dankt dies durch Leistungszuwachs. Bei 1500 Umdrehungen sollte er schon 3 Minuten oben bleiben.

hier nochmal die genauen Angaben zu meinem gut fliegenden Soli:

  • der Flügel besteht nur aus Leisten 1,5 x 1,5 mm und ist eben
  • der Flügel liegt flach auf dem Rumpf ohne Anstellung
  • der Schwerpunkt liegt 15 mm von der Vorderkante des Flügles entfernt (das erfordert eine leichte Luftschraube mit ca. 0,25 g Gewicht. Ist die Schraube schwerer, muss der Flügel nach vorne gerückt werden. Ich habe aber damit keine Erfahrungen.

Die Bezugsquelle für die aluminisierte Folie (2 g/m²) ist mir nicht mehr bekannt (wahrscheinlich die damalige WES-Technik, Mike Woodhouse jedenfalls nicht). Falls jemand eine Quelle kennt, bitte melden!

Viel Spaß! Heinz Eder

***UPDATE*** etwas veränderter Plan des Soli (größere Schwerpunktrücklage). Das Modell steigt und kreist so besser.

 

Die Geschichte der Thermiksense

Die Thermiksense, die „Fachzeitschrift für den Freiflugsport“, gibt es nun seit 35 Jahren. Viermal im Jahr gehen 500 Hefte in alle Welt. Bernhard Schwendemann schildert die Geschichte der Thermiksense. Hier zum Download (deutsche Fassung , english version ). Wer will kann die Seiten auch online lesen:

 

Saalflugmodell Quirl für Einsteiger

Der „Quirl“ wurde entwickelt, um Anfängern den Einstieg in die scheinbar komplizierte Materie des Saalfliegens zu ermöglichen. Trotz der Anleitung ist es für den Uneingeweihten immer noch mühsam die Schwelle zur Welt des Leichtbaus zu überwinden. Wer aber der Bauanaleitung folgt, wird ziemlich sicher zum Erfolg kommen und das faszinierende Fliegen mit Leichtgewichten erleben. Hier zum Download (Bauanleitung 476 KB, Planskizze 164 KB, Grundrisse 20 KB). Wer will kann die Seiten auch online lesen:

 


Seite 6 von 10