Thermiksense

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Infothek Wettbewerbe, Regeln, Veranstaltungen Einblicke in die FabFeb 2013 Wettbewerbe

Einblicke in die FabFeb 2013 Wettbewerbe

Druckbutton anzeigen? PDF


weitere Bilder:

Sent: 10 February 2013 18:47

Liebe Kameraden,

Stechen fand um 7.30 Uhr statt. Klarer Himmel, 0 Grad, etwas Strömung, eiskalt an den Fingern.

16!! waren durch die 7 Minuten gekommen, nur Walt Ghio hatte die 7 nicht geschafft.

Also, nun zum Wichtigsten. Ich drehe meinen Juni 11 auf, bei 395 fängt er an zu knistern. Also lieber nicht noch mehr. Meine Maschine zeigt leicht nach oben, ich dreh noch ein paar Umdrehungen nach und starte als erster. Ganz brauchbarer Kraftflug, vielleicht hätte der Gummi doch noch 10 Umdrehungen mehr vertragen. Bei warmen Wetter bekomme ich da immer 420 drauf.

Der Propeller legt in ordentlicher Höhe an und das Modell fliegt seine Kreise, vielleicht ein bisschen eng - hätte ich mehr aufmachen sollen. Ich selber schaue mit dem Glas hinterher und sehe einige Modelle unter mir - sieht nicht schlecht aus. Bei 450 Sekunden liege ich am Boden also 7.30 Minuten.

Sieht lange nach erstem Platz aus, leider fliegt Alexander Andiukov 7 Sekunden länger - aber knapp. Der Dritte, habe vergessen wer es war,  glaube ich fast 30 Sekunden weniger als ich. Also erster Wettbewerb 2. Platz ganz OK.

Und die Wettervorhersage ist weiter super, soll auch etwas wärmer werden zum MaxMen. Mache jetzt noch etwas Gummi und fahre dann wieder fliegen.

Fliegerherz was willst Du mehr.

Grüsse, Michael



Sent: 13 February 2013 05:14


Guten Abend nach Deutschland,

Heute war wieder ein super Tag. Traumhaftes Flugwetter zum WC der Canadier. In den letzten Runden recht schwer zu fliegen. Selbst ein Team aus der Mongolei ist hier. Sehr nette Leute.

Das schlechte zuerst, ich bin in der 6 Runde super abgesoffen. 118 Sekunden zusammen mit Stepanchuk, Batiuk, Ghio und Anderen. Super hoch und genauso wieder runter. Aber trotzdem schön. Mein Vater hat nicht nur sein verlorenes Modell wieder, sondern schaffte es auch ins Stechen mit noch 11 weiteren Fliegern. 7 Minuten waren angesagt, Papa flog gute 226 Sekunden, Platz 8.

Vier kamen ins nächste Stechen. Alexander, Tiffany O´Dell, Thorwald Christiansen und ein Mongole. Leider waren die Zeiten heute ein wenig beeinflusst. Im letzten Stechen wird Tiffany mit etwas über 5 Minuten Dritter; Alex, bei dem ich Zeitnehmer war, fliegt 5.36 und Thorwald fliegt 11.30 Minuten. Ist natürlich totaler Blödsinn und konnte man mit Sicherheit nicht sehen. Bei Alex Flug war ich fast am Ende meiner Sehkraft. Angeblich war es wirklich ein toller Thermikflug aber die Zeit glaube ich nicht, was solls -  es gab auch andere Ereignisse. Roland Koglot wird mit 7 Minuten ins zweite Stechen gestoppt. Aber Roland sagt man habe ein falsches Modell gestoppt, er lag bei drei und tritt nicht im zweiten Stechen an. Das ist ein Mann.

Morgen geh ich wieder trainieren. Ich habe ein neues Modell mit LDA Flügel. Spannweite unter 1.70m kleines Höhenleitwerk mit 2.7dm². Genial. Ich bin jetzt bei fast 8 Sekunden nachdrücken - geht hoch wie eine Rakete. Und seit gestern Abend habe ich auch einen guten Turbulator drauf. Mann, fliegt der in der Thermik gut. Stepan hat auch was Neues. Einen Flügel aus Rohacell mit Kohle belegt - so wie früher aber sehr gut. Das ist Profiltreue. Noch 10 gramm zu schwer aber das wird was. Und einen neuen Pylon um das Limbergersystem einzubauen. Es bewegt sich was.

Ich melde mich wieder. Machts gut - Ihr verpasst was.

Michael


Sent: 15 February 2013 05:13

Guten Morgen Deutschland,

Was gibt es Neues aus Lost Hills? Wir hatten die letzten zwei Tage weiter super Wetter. Warm, windstill, einfach herrlich. Heute morgen habe ich kurz nach Sonnenaufgang meine ersten Starts gemacht – wow, war das super.

Ich habe dann weiter versucht, meinen neuen LDA Flieger einzufliegen. Der Flieger ist einfach so verdammt schnell. Ich bekomme den gar nicht gesteuert. Der Flieger geht senkrecht in die Höhe, 8 - 10 - 12 Sekunden aber fällt dann runter da er nicht einkreisen will. Ich habe dann alles probiert, die Flügelverstellung ganz raus genommen, das Seitenruder vor dem Drücker kommen lassen und so weiter. Nichts hat geholfen. Mal war es ein super Steigflug und beim nächsten Start fing der Flieger wieder an zu rollen nach links oder wurde zu steil, oder zu flach - schoss wie an der Schur gezogen gerade nach oben. Sehr interessant aber nicht wirklich brauchbar.

Dann habe ich einfach mal das Höhenleitwerk gewechselt und mit einem dickeren Profil geflogen. Und siehe da, jetzt ist der Hund steuerbar. Ich habe dann ein paar sehr gute Kraftflüge hinbekommen. Ich arbeite weiter dran und bin ganz optimistisch. Ich fliege weiterhin mit fast 8 Sekunden nachdrücken, das geht ganz gut.

Dieter, ich mach Dir irgendwie ein Bild vom Profil. Ich habe keine Kamera frage aber mal hier nach.

Morgen ist jetzt MaxMen F1A Tag - da bin ich Jury. Am Samstag sind wir dran. 54 Gemeldete F1B Piloten. Das wird ein Spass, der Wetterbericht ist weiterhin super.

Melde mich Samstag wieder. Grüsse anch Deutschland

Michael


Sent: 15 February 2013 10:47

Guten Morgen,

Meine letzte Mail aus Lost Hills nach Deutschland.

Gestern war der F1B Tag des MaxMen. Morgens noch Stechen, dass Makarov vor Stamov und Parker gewann. Dann waren wir dran. Das erste mal seit 10 Tagen etwas Bewölkung aber wieder kein Wind und wärmer als an den vorherigen Tagen.

Im ersten bremst mein Papa gleich mal bei 3.30 und liegt bei 3.40 auf der Erde. Hätte locker die vier bzw. auch 5 Minuten geflogen. Bei mir läuft es ordentlich. Hatte nur kaum noch Gummi, habe nachts noch Gummi umgelegt, Oktober 2012 von 330mm auf 340mm. Bekam da einfach nichts drauf. Jetzt war ich zufrieden.

Alles wie am Schnürchen bei mir bis zum 6. Meine Bremshöhen waren spitze - alles so einfach. Und dann wird man leichtsinnig und verliert die Konzentration. Etwas Wind war aufgekommen, meine Maschine zeigt mir einen kleinen Bart an, Alexander Andrukov geht, ich habe mich noch nicht entschieden und warte, warte, denke dann ich komm ja immer so hoch, das ist doch alles kein Problem. Entscheide mich dann endlich zu fliegen. Zu spät - viel zu spät. Alexander war schon zu spät und schafft es so gerade eben noch den Anschluss an die kleine Thermik zu bekommen, bremst dann vielleicht in 20 Meter. Ich komme zwar ganz nett hoch aber das Modell säuft sofort und ich liege bei 135 Sekunden im Dreck. Was für eine Enttäuschung aber komplett meine Schuld. Ich war echt sauer über mich, dass ich mich so hab gehen lassen. Keine Konzentration. Nun gut, ich fliege den letzten wieder locker voll und packe ein.

Habe wieder was gelernt. Hochmut kommt vor dem Fall.

54 Starter, davon 25 im 7 Minuten Stechen müssen um 16.30 ran. Alex startet als erster, nicht unbedingt gut, aber er schafft so eben die 7 Minuten. Mit ihm nur noch 4 Piloten. Das überrascht mich dann doch, denn die Bedingungen waren gut.

Stechen war heute morgen um 7.30. Etwas Wind und wieder sehr kalt, ich denke so 5 - 6 Grad. Stepanchuk, Yurtserven, Bror Eimar, ein Mongole und Alex im Stechen. Stepan dreht seinen Gummi auf, ein Faden reisst aber er dreht weiter. Für mich ein Fehler. Stepan geht als erstes, Kraftflug nicht schlecht aber keine Bombe. 6.59, am Ende heißt es zweiter Platz. Alex fliegt 8.08 und gewinnt. Schöner Flug mit guter Luft. Aber der Unterschied zu Stepan war, dass Alex voll bei der Sache war. Er dreht zwei Stränge auf, nimmt den Besten, ist hoch konzentriert. Das macht den kleinen Unterschied. Dritter wird glaube ich Bror Eimar, bin mir aber nicht ganz sicher.

Es war eine tolle Woche hier. Jeden Tag bestes Wetter. Ich habe fast 60 Starts gemacht und habe immer noch nicht alles so, wie ich mir das wünsche. Mein Papa hat es sehr genossen. Überlegt es Euch, dass ist die ultimative Saisonvorbereitung. Besser geht es nicht.

Ich melde mich ab, einen Teil von Euch sehe ich ja in der Slovakai beim Schluckeneck.

Grüsse, Michael